[Notice] Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE

GET /referenzen/bern-testplanung-raum-wankdorf

Line 46 in /data/www/www-kontextplan-ch/biwac_autoLocale/code/AutoLocalePageExtension.php

Source

37                 }
38             }
39         }
40 
41     }
42 
43     function lang_getfrombrowser ($allowed_languages, $default_language, $lang_variable = null, $strict_mode = true){
44         // $_SERVER['HTTP_ACCEPT_LANGUAGE'] verwenden, wenn keine Sprachvariable mitgegeben wurde
45         if ($lang_variable === null) {
46             $lang_variable = $_SERVER['HTTP_ACCEPT_LANGUAGE'];
47         }
48 
49         // wurde irgendwelche Information mitgeschickt?
50         if (empty($lang_variable)) {
51             // Nein? => Standardsprache zurückgeben
52             return $default_language;

Trace

Bern, Testplanung Raum Wankdorf
Expertentätigkeit, Verkehrs-, Betriebs- und Gestaltungskonzept

Bern, Testplanung Raum Wankdorf

Besondere Aufgabenstellung

Der Entwicklungsschwerpunkt ESP Wankdorf in Bern umfasst eine Fläche von 36 Hektaren. Damit ist er der grösste von insgesamt 31 ESP im Kanton Bern. Sein Ausbau als bedeutender regionaler Wirtschafts-, Sport-, Wohn- und Erlebnisort mit Tausenden von Arbeitsplätzen ist im Gang. Um diese Entwicklung zu ermöglichen, muss die Verkehrsinfrastruktur auf die künftige Siedlungsentwicklung abgestimmt werden. Im städtischen Raum ist diese Planung unabdingbar eine interdisziplinäre Aufgabe und erfordert die enge Zusammenarbeit von Verkehrs- und Gestaltungsfachleuten.

Ein traditionelles Verfahren (Wettbewerb oder Studienauftrag gemäss SIA 142 / 143) kann vor dem komplexen Hintergrund (Siedlungsentwicklung, Ausbau Nationalstrasse, Verlängerung Tramlinie, …) nicht zum Ziel führen, lassen diese doch den Einbezug der Teams in einen kooperativen Prozess nicht zu. Daher wurde eine mehrstufige Testplanung durchgeführt.

STUFE 1 - PRÄSELEKTION
Öffentliche Ausschreibung der Testplanung.

STUFE 2 - IDEENSPEKTRUM
Ziel: breites Variantenspektrum von strategischen und konzeptionellen Lösungsansätzen
Aufgabe: Jedes Team hatte die Aufgabe, mindestens vier Konzeptansätze aufzuzeigen, in einem morphologischen Kasten zu beschreiben und zu qualifizieren (Vorteile, Nachteile, Chancen, Risiken etc.).

Download pdf

Tätigkeit
Verkehrs-, Betriebs- und Gestaltungsprojekt
4-stufiges Testplanungs-verfahren (2. Rang)

Auftraggeber
Tiefbauamt des Kt. Bern
Bundesamt für Strassen

Planergemeinschaft
- bbz bern GmbH
- Lorenz Eugster
Landschaftsarchitektur
und Städtebau GmbH
- Kissling und Zbinden AG

Referenzperson
Ueli Weber
Oberingenieurkreis II
(031 634 23 40 )
Jürg Dietiker
Prozessmoderation
(056 441 88 24)

Projektleitung KONTEXTPLAN