[Notice] Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE

GET /referenzen/betriebs-und-gestaltungskonzept-lachen-sz

Line 46 in /data/www/www-kontextplan-ch/biwac_autoLocale/code/AutoLocalePageExtension.php

Source

37                 }
38             }
39         }
40 
41     }
42 
43     function lang_getfrombrowser ($allowed_languages, $default_language, $lang_variable = null, $strict_mode = true){
44         // $_SERVER['HTTP_ACCEPT_LANGUAGE'] verwenden, wenn keine Sprachvariable mitgegeben wurde
45         if ($lang_variable === null) {
46             $lang_variable = $_SERVER['HTTP_ACCEPT_LANGUAGE'];
47         }
48 
49         // wurde irgendwelche Information mitgeschickt?
50         if (empty($lang_variable)) {
51             // Nein? => Standardsprache zurückgeben
52             return $default_language;

Trace

Betriebs- und Gestaltungskonzept Lachen (SZ)
Expertentätigkeit, Verkehrs-, Betriebs- und Gestaltungskonzept

Betriebs- und Gestaltungskonzept Lachen (SZ)

Besondere Aufgabenstellung

In den vergangenen Jahren konnte im Dorfkern von Lachen eine spürbare Reduktion des Verkaufsangebots und eine Verringerung der Wohnattraktivität wahrgenommen werden. Grund für diesen Qualitätsverlust ist unter anderem die zunehmende Verkehrsbelastung. Die Gemeinde Lachen will deshalb die Verkehrsführung im Kern mit einer Kernentlastungsstrasse vollständig neu organisieren und dem Langsamverkehr ein grösseres Gewicht beimessen. Insbesondere soll auch der Durchgangsverkehr durch das Dorf unterbunden werden.

In dem dazu ausgeschriebenen Studienwettbewerb hat KONTEXTPLAN im Team mit bbz Landschaftsarchitekten (Federführung) und Lorenz Eugster Städtebau Konzepte zur Sicherstellung der Entlastungswirkung im Dorfkern, zur Kanalisierung des Ziel- und Quellverkehrs auf den Hauptverkehrsstrassen, zum Schutz der Wohngebiete vor gebietsfremdem Verkehr, zur Förderung des Fuss- und Veloverkehrs und zur Aufwertung des öffentlichen Raums erarbeitet. Dabei wurde auf eine funktionelle Abfolge von Tempo-30-, Begegnungs- und Fussgängerzonen gesetzt. Die Jury hat der Arbeit des Teams um Kontextplan das grösste Potenzial beigemessen und sie zur Weiterbearbeitung empfohlen.

Das Team hat diese Konzepte anschliessend in ein Betriebs- und Gestaltungskonzept integriert, das nun im Rahmen des Agglomerations-programmes umgesetzt wird. 

Download pdf

Tätigkeit
Studienauftrag
2011 – 2012
Betriebs- und Gestaltungsprojekt
2014 - 2016

Auftraggeber
Gemeinde Lachen (SZ)

Referenzperson
Antonio Prioli,
Gemeinderat Lachen

Projektleitung KONTEXTPLAN