Gen*ie – Gendersensible Innenentwicklung

Besondere Aufgabenstellung

KONTEXTPLAN erarbeitete zusammen mit dem Büro für Mobilität (Martina Dvoracek) und StadtUmLand (Barbara Zibell) einen Leitfaden zur Umsetzung von Chancengleichheit in der Planung. In engem Austausch mit den drei Partnerkantonen Aargau, Solothurn und Genf schärfte das Projektteam, wo heute die Herausforderungen einer gendersensiblen Planung liegen und welche Ansätze vielversprechend sind, um mehr Chancengleichheit zu erreichen.

Dabei entstand ein Leitfaden für Kantone und Gemeinden, Fachverbände, Planer*innen und interessierte Einzelpersonen. Der «GenderKompass Planung édition suisse» ist im Mai 2021 auf Deutsch und Französich erschienen.

Das Projekt ist Teil des Förderprogramms Nachhaltige Entwicklung, 2019-2020, des Bundesamts für Raumentwicklung ARE. Im Fokus steht das Sustainable Development Goal (SDG) 10, Chancengleichheit.

Download pdf

Tätigkeit
Erarbeitung eines Leitfadens für Kantone und Gemeinden

Projektträgerschaft
Lares – Verein für gender- und alltagsgerechtes Planen und Bauen;

Auftraggeberschaft
Bundesamt für Raumentwicklung ARE, Kantone Aargau, Genf und Solothurn

Referenzpersonen
Daniel Kolb, Kanton Aargau
Sacha Peter, Kanton Solothurn
Ariane Widmer, Kanton Genf

Projektleitung KONTEXTPLAN