Niederbipp, Partizipative Zentrumsentwicklung

Besondere Aufgabenstellung

Die zentral in der Gemeinde Niederbipp gelegene Schule und der Kindergarten werden auf Basis der Schulraumplanung von KONTEXTPLAN und den HSB Architekten zu einem Campus am Ortsrand zusammengelegt. In der Ortsmitte bietet sich damit die einmalige Chance, durch das frei werdende Areal das Dorfzentrum neu zu definieren – wie sich herausstellte ein echter Bedarf in einer Gemeinde, die ihre Funktion als Strassendorf mit Ausnahme weniger Geschäfte bereits zu grossen Teilen verloren hat.

Um die einmalige Entwicklungschance gründlich vorzubereiten, unterstützt KONTEXTPLAN die Gemeinde mit zwei Modulen:

Modul 1 – Wirkungsanalyse: Durch die Anwendung unterschiedlicher Analysemethoden werden das Zentrum von Niederbipp in seiner hohen thematischen Vielfalt durchleuchtet, die Auswirkungen der bevorstehenden Entwicklung prognostiziert und die Chancen der Zentrumsentwicklung aufgedeckt.

Modul 2 – Partizipation: Im Rahmen von zwei Bevölkerungsforen werden die Bevölkerung transparent über die Entwicklungsabsichten informiert und ihre Wünsche und Anforderungen an die Zentrumsentwicklung aufgenommen und eingearbeitet. Zudem betreut KONTEXTPLAN die Arbeitsgruppe Dorfkernentwicklung, die wichtige Stakeholder über die Foren hinaus intensiv einbindet.

Über die beiden Module hinaus findet eine enge Abstimmung mit der Erarbeitung des Masterplans des Schulcampus statt, der durch HSB Architekten erarbeitet wird.

Download pdf

Tätigkeit
Wirkungsanalyse, Partizipation

Zeitraum
Seit 2020

Auftraggeber
Gemeinde Niederbipp

Team KONTEXTPLAN
Dr.-Ing. Götz Datko, PL
Raphael Studer (Netzwerkpartner HSB Architek.), Stv.
Boris Szélpal

Referenzperson
Nadja Lackner, Leiterin Bau,
032 633 60 40
bau-abteilung@niederbipp.ch

Projektleitung KONTEXTPLAN