Wangen-Brüttisellen, Freiraum- und Nutzungskonzept Zentrum Brüttisellen

Besondere Aufgabenstellung

Die städtebauliche Entwicklung des Zentrums von Brüttisellen, das wie viele andere Orte in der Schweiz vor einer starken Nachverdichtung steht, soll mit einer qualitätssteigernden Gestaltung des öffentlichen Raumes einhergehen.

Mit der Erarbeitung eines Freiraum- und Nutzungskonzeptes wird ein erster Schritt dazu gemacht. Das Konzept bringt drei Schwerpunkte hervor, die späteren Vertiefungsschritten als Grundlage dienen:

  • Hinweis zur Struktur des Freiraums und des Städtebaus
  • Nutzungsanforderungen
  • Gestalterische Rahmenbedingungen

KONTEXTPLAN bearbeitet die Fragestellung mit zwei Modulen:

  • Modul 1 – Potenzialanalyse: In Kombination unterschiedlicher Analysemethoden werden gleichermassen harte und weiche sowie quantitative und qualitative Faktoren aufgedeckt und damit bearbeitbar gemacht.
  • Modul 2 – Freiraum- und Nutzungskonzept: Das Konzept umfasst gleichermassen eine übergeordnete Vision, als auch konkrete Massnahmen, mit denen die gesetzten Ziele erreicht werden können.

Auf Grundlage dieser Arbeiten sollen die Bevölkerung und relevante Stakeholder in den Entwicklungsprozess eingebunden werden. Ergebnis ist ein Freiraum- und Nutzungskonzept, das der Gemeinde einen klaren und koordinierenden Handlungsleitfaden bietet.

Download pdf

Tätigkeit
Freiraum- und Nutzungskonzept, Potenzialanalyse

Zeitraum
Seit 2020

Auftraggeber
Gemeinde Wangen-Brüttisellen

Team KONTEXTPLAN
Götz Datko, PL
Tim Van Puyenbroeck, Stv.
Eva Gerber
Julian Baker

Referenzperson
Claus Wiesli, Leiter Planung und Infrastruktur,
+41 44 805 91 24
claus.wiesli@wangen-bruettisellen.ch

Projektleitung KONTEXTPLAN