Matte / Marzili, Verbesserung der ÖV-Erschliessung

Besondere Aufgabenstellung

Das ÖV-Angebot im Gebiet Matte / Marzili ist historisch gewachsen und heute nicht mehr ideal. Es bestehen verschiedene Angebote (und Anbieter) mit je unterschiedlichen Betriebszeiten. Tagsüber erfolgt die Erschliessung durch den Mattelift und die Marzilibahn, abends sind beide Quartiere durch die Buslinie 30 an die Altstadt angebunden. Das bedeutet, dass die ÖV-Erschliessung täglich mehrmals wechselt und somit unübersichtlich und schwer merkbar ist.

Hinzu kommt, dass der Mattelift und die Marzilibahn prinzipiell nur die Fusswegverbindung zwischen Matte/Marzili und Altstadt aufwerten. Damit sind die beiden Quartiere nicht nach dem üblichen Erschliessungsstandard der Stadt Bern erschlossen und verfügen somit nicht über eine direkte Verbindung zum Bahnhof. Lange Fusswegdistanzen sind die Folgen.

Aus diesen Gründen soll die ÖV-Erschliessung von Matte und Marzili verbessert werden. Ziel ist ein klar strukturiertes und attraktives ÖV-Angebot mit kurzen Umsteigewegen. Gleichzeitig gilt es zu vermeiden, dass der Mattelift und die Marzilibahn infolge der Konkurrenzierung zum neuen Angebot ihren Betrieb einstellen müssen.

Download pdf

Tätigkeit
Angebotsüberprüfung ÖV
2007-2008

Auftraggeber
RVK Bern-Mittelland

Referenzperson
Marco Rupp
ecoptima, Bern

Projektleitung KONTEXTPLAN