Fuss- und Veloverkehr

Studienauftrag Langsamverkehrsachse AIRPORT CITY

Besondere Aufgabenstellung

Mit der Airport-Region Zürich wird ein Raum von nationaler Bedeutung in Nähe des Flughafens bezeichnet. In der so genannten AIRPORT CITY soll unter anderem mit einer neuen, hochwertigen „Langsamverkehrsachse“ zwischen Zürich Oerlikon und Flughafen der Fuss- und Veloverkehr an Bedeutung gewinnen und der Raum insgesamt gestärkt werden.

Im Rahmen eines Studienauftrags sollten deshalb disziplinübergreifende Konzepte mit Überlegungen und Lösungsansätzen aus den Fachbereichen Verkehr, Städtebau und Landschaftsarchitektur erarbeitet werden.

Das Projektteam bestehen aus KONTEXTPLAN (Lead), Van de Wetering und SKK Landschaftsarchitekten hat in einem ersten Schritt aufgrund von ausführlichen Begehungen vor Ort und mittels Einbezug aller Grundlagen mögliche Linienführungen konkretisiert. Weiterführende verkehrsfunktionale Überlegungen, Potenzial- und Nachfrageanalysen, die Klärung der Netz- und Erschliessungsfunktion, der Einbezug von übergeordneten Zielen und des städtebaulichen Potenzials führten schliesslich zur Bestvariante.

Zuletzt wurde durch spezifische Gestaltungselemente der Wiedererkennungswert der Achse entwickelt. Ausgewählte Fokusräume mit detaillierten Skizzen, Referenzen und Querschnitten konkretisieren die ersten Überlegungen und zeigen die angedachte Stossrichtung auf.

Download pdf
Tätigkeit

Studienauftrag
2017-2018

Auftraggeber

Kanton Zürich
Volkswirtschaftsdirektion

Projektteam

Kontextplan (Lead)
Van de Wetering
SKK

Referenzpersonen

Christiane Dasen, AFV

Projektleitung KONTEXTPLAN