Opfikon, Glattbrugg West - Synthesebericht

Besondere Aufgabenstellung

Das Strassennetz rund um den Flughafen Zürich ist in den Spitzenstunden bereits heute an der Leistungsfähigkeitsgrenze. Gleichwohl sind mehrere grosse Arealentwicklungen in Planung, die ein zusätzliches Wachstum der Mobilitätsbedürfnisse mit sich bringen werden. Im Hinblick auf das künftige Entwicklungspotenzial und auch unter dem spürbar aufkommenden Entwicklungsdruck besteht somit grosser Handlungsbedarf in der Airport-Region.

Damit die Siedlungsentwicklungen in der Airport-Region verkehrlich überhaupt bewältigbar sind, braucht es gemäss dem Entwicklungskonzept AIRPORT CITY ein «städtisches Verkehrssystem» und ein «modernes, effizientes und städtisches Mobilitätsverhalten». Basierend darauf sind diverse Abklärungen und Massnahmen ausgelöst worden. Entsprechend liegen mittlerweile zahlreiche Grundlagen, Studien und Planungen vor.

KONTEXTPLAN hatte zur Aufgabe das Teilgebiet Glattbrugg West in den funktionalen Raum der AIRPORT CITY einzuordnen. Im Sinne eines Pilots wurden für das Gebiet Glattbrugg West verschiedene Fragestellungen koordiniert, bearbeitet und in einem Synthesebericht und -plan zusammengefasst. Der Fokus lag auf einer konsistenten Netzbildung für alle Verkehrsmittel sowie auf der Erarbeitung von Standardquerschnitten für die zentralen Strassenräume. Der Syntheseplan dient zusammen mit der dazugehörigen Liste als Arbeitsinstrument, um die nächsten Schritte und Planungen in die Wege zu leiten und diese jeweils gegenseitig abzustimmen.

Download pdf

Tätigkeit
Erarbeitung Synthesebericht und -plan

Zeitraum
2019 - 2020

Auftraggeber
Stadt Opfikon
Bau und Infrastruktur

Referenzperson
Nicola Witt, Projektleitung Planung

Projektleitung KONTEXTPLAN