Gümligen, Melchenbühlplatz, Planungsstudie Verkehr

Besondere Aufgabenstellung

Für die Worb- und Dorfstrasse sowie für den Melchenbühlplatz inkl. RBS-Trassee galt es  im Rahmen einer Planungsstudie die längerfristige Verkehrslösung zu entwerfen. Auslöser dafür waren zahlreiche Projekte, welche direkte Abhängigkeiten auf die genannten Infrastrukturanlagen aufweisen. Unteranderem will die Gemeinde im Rahmen des ZPP Verfahrens Lischenmoos auf Grundlage des bereits durchgeführten Testplanungsverfahrens die notwendige Basis für die Umzonung und die damit einhergehende Zentrumsentwicklung und Verdichtung erarbeiten. Das ASTRA plant den Bypass Bern Ost und für die RBS müssen die Rahmenbedingungen für den Doppelspurausbau geklärt werden. Aufgrund dieser Planungen gab es im Planungsperimeter offene Fragen bezüglich Bahnhaltestellenanordnung inkl. Zugang und Erschliessung, Lage Bushaltestelle, Organisation und Gestaltung des Melchenbühlplatzes sowie zur Entwicklungsmöglichkeit im Gebiet ZPP Schürmatt und dessen Erschliessung.

In einem ersten Schritt wurde auf Basis der vorgegebenen Nutzungen der umliegenden Entwicklungsgebiete die massgebende Verkehrsbelastung des Knotens Melchenbühlplatz für verschiedene Ausbauszenarien bestimmt (unter Berücksichtigung der Entwicklungen beim öffentlichen Verkehr wie auch beim Fuss- und Veloverkehr). Anschliessend wurde ein umfangreicher Variantenfächer erarbeitet, welcher in mehreren Beurteilungsschritten auf zwei Varianten reduziert wurde. Als nächstes wurden diese Varianten konkretisiert, mit unterschiedlichen Haltestellenlagen für den öffentlichen Verkehr kombiniert und die Leistungsfähigkeit der Gesamtanlage anhand zweier detaillierter Verkehrssimulationen (mittels VISSIM) überprüft. Abschliessend bestimmten die Projektbeteiligten auf Basis einer ausführlichen Variantengegenüberstellung mit integrierter Sensitivitätsanalyse die Bestvariante.

Download pdf

Tätigkeit
Erarbeitung Betriebs- und Gestaltungskonzept für Knoten Melchenbühlplatz inkl. Verkehrssimulation (VISSIM)

Zeitraum
2018 – 2019

Auftraggeber
Gemeinde Muri
Kanton Bern (OIK II)
RBS

Zusammenarbeit mit
Roduner BSB+ Partner AG

Referenzperson
Thomas Marti, Gemeinde Muri
Thomas Schmid, OIK II
Marco Carpanese, RBS

Projektleitung KONTEXTPLAN